Vita Vortex - Wasser und Wirbel

Vita Vortex

Wasser beinflußt unser Leben wesentlich

Ein Baby besteht aus ca. 90% Wasser, ein Greis aus 70% oder weniger, ein gesunder erwachsener Mensch aus ca. 80%. Die Oberfläche unseres schönen blauen Planeten besteht zu 81% aus Wasser. Je gesünder das Wasser, desto gesünder ist der Mensch und seine Umwelt.

Natürliches Wasser fließt in Wirbeln

Natürlich fließendes Wasser zieht sich in Schlangenlinien durch die Landschaft und bildet unendlich viele kleine und große Wasserwirbel, die ein gesundes lebendiges Wasser ausmachen. Dies fehlt unserem Leitungswasser - durch viele chemische und technische Prozesse verliert es, eingezwängt in Leitungen und Rohre, seine Lebendigkeit.

Wasser ist Informationsträger

Wasser ist chemisch gesehen eine Ansammlung von jeweils zwei Wasserstoff- und einem Sauerstoffatom (H2O). Diese Wasserstoff- und Sauerstoffatome bilden mit zusätzlichen Stoffen räumliche Strukturen (engl. “Cluster”). Auch wenn Schadstoffe ausgefiltert werden, bleiben die räumlichen Strukturen und damit die sogenannten Schadstoffinformationen im Wasser erhalten, gerade so, als sei der Stoff tatsächlich noch vorhanden.
Die Homöopathie nutzt diese Informationsfähigkeit des Wassers im positiven Sinne.

Wasser reinigt sich durch Wirbel

In der Natur befreit sich das Wasser von Schadstoffen primär durch Wirbel-prozesse. Durch Wasserwirbel werden die räumlichen Strukturen aufgelöst bzw. wieder in einzelne H2 O-Moleküle zerlegt. Faulgase werden dabei ausgeschieden. Je kleiner diese räumlichen Strukturen sind, desto mehr Strukturoberflächen sind vorhanden, umso größer wird dann die innere Oberfläche des Wassers. (Beispiel: die aufgeschnittenen Brotscheiben eines Brotlaibes zusammengenommen haben wesentlich mehr Oberfläche als ein ganzer Brotlaib).

Zellstoffwechsel geschieht durch Wasser

Je größer die innere Oberfläche des Trinkwassers ist, desto leichter kann das Wasser Zellmembranen passieren, bis in die kleinsten Kapillaren vordringen und desto leichter können die Zellen ihr mit Stoffwechselresten beladenes Wasser gegen Frisches austauschen. Nobelpreisträger Dr. Alexis Carrel hat gezeigt, daß Zellen prinzipiell unsterblich sind, solange die Flüssigkeit, in der sie sich befinden, bestimmten Qualitätsanforderungen entspricht.